Spendenkonto:

Taubertäler Hilfsgemeinschaft e.V.
IBAN: DE68 6735 2565 0000 050187 BIC: SOLADES1TBB

Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre Adresse an, damit wir Ihnen einen Spendenbescheinigung ausstellen können.

Wichtiger Hinweis:
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre großzügige Unterstützung. Wir sind bemüht, die Spendenbescheinigungen zeitnah zu verschicken.  Manchmal fehlen uns aber die Adressdaten der Spender. Wenden Sie sich bitte sich telefonisch oder per E-Mail an uns, wenn Sie keine Bescheinigung erhalten haben.

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Taubertäler Hilfsgemeinschaft e.V.

Liebe Freunde der Taubertäler Hilfsgemeinschaft e.V.,

ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserem Verein und unserer Arbeit.

Unser besonderer Dank gilt unseren Spendern und Unterstützern, ohne deren Vertrauen  unsere Arbeit nicht möglich wäre.

Wir werden auch 2019 unseren Fokus auf unser Schulprojekt in Haiti legen.

“Kindern eine Zukunft geben”, nach diesem Motto haben wir unmittelbar nach dem furchtbaren Erdbeben im Januar 2010  eine provisorische Schule gebaut.  Diese Provisorium ist längst durch eine festes Schulgebäude mit einer Dependance ersetzt. Im Jahr 2018 konnten wir dann die Schule durch einen Anbau erweitern, so dass  über 400 Kindern unsere Schule besuchen können.

Wir erhalten viele Mails in denen unsere haitianischen Partner ihre tiefe Dankbarkeit über unsere Hilfe ausdrücken. Gerne geben wir den Dank der haitianischen Kinder und unserer Partner an die Spender weiter.

Gleichzeitig haben wir auch eine große Verantwortung übernommen. Wir dürfen und wollen die Schule und die Kinder in den nächsten Jahren nicht alleine lassen. Sie werden weiterhin auf unsere Hilfe angewiesen sein.

Zuletzt haben wir die Schule im März 2019 besucht – Bilder und Berichte dazu finden Sie in den folgenden Artikeln.

Herzliche Grüße

Jürgen Schmitt

1. Vorsitzender

Wir würden gerne ……

die Gesundheitsstation leistungsfähiger machen.

Immer wenn die Gesundheitsstation mit Arzt oder Krankenschwester besetzt ist, drängen sich zahlreiche Patienten im Hof unter der karibischen Sonne. Eine schattenspendende Überdachung würde den kranken Menschen während der Wartezeiten sehr helfen.

Bisher können wir nur eine “Basismedizin” anbieten. Laboruntersuchungen können wir nur sehr begrenzt durchführen, es fehlen uns Analysegeräte (Zentrifuge, Mikroskop etc.) und die dazugehörigen Materialien.

Unsere Mittel lassen derzeit diese Investitionen nicht zu. Wir hoffen auf großzügige Spender.

“Erweiterungsfähiges” Labor

Gesundheitsstation eröffnet

Das staatliche Gesundheitswesen in Haiti liegt völlig am Boden. Viele Menschen haben keinen Zugang zu einer angemessenen medizinischen Versorgung.
Wir können an diesen Zuständen nichts ändern aber wir haben für zur Verbesserung der Lebensumstände für Menschen im Umfeld unserer Schule einen weiteren großen Schritt getan.

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Schule haben wir haben eine Gesundheitsstation (Centre de Santé) eröffnet. Wir finanzieren aus unserem Spendenaufkommen an zwei Tagen in der Woche einen Arzt und an drei Tagen eine Krankenschwester.
In der angegliederten Apotheke halten wir eine Basisausstattung an hochwirksamen Medikamenten wie Antibiotika, Schmerzmittel, Hustenmittel, etc. bereit.
Am Eröffnungstag wurden über 50 Patienten behandelt, Baby mit hohem Fieber, Patienten mit üblen Hauterkrankungen und nicht zuletzt viele mit Infektionen der Atemwege.

Zusätzliche Klassenzimmer

Der Zustrom der Kinder in unsere Schule ist ungebrochen. Wir haben das Schulgebäude im letzten Jahr angebaut und aufgestockt, um zusätzliche Klassenzimmer zu schaffen.

Wir können ab kommendem Schuljahr eine durchgängige Bildung vom Kindergarten bis einschließlich der neunten Klasse. Wir haben erhebliche Mittel in den Erweiterungsbau investiert. Aber auch die Ausstattung der Schule mit Schulmöbeln, Büchern, Heften, Lern- und Arbeitsmaterialien ist für uns eine große finanzielle Herausforderung. Wir sind auf die Großzügigkeit unserer Spender angewiesen.

Ehrenamtspreis Main-Tauber-Kreis

Der Vorsitzende der Taubertäler Hilfsgemeinschaft e.V. hat den ersten Ehrenamtspreis des Main Tauber Kreises gewonnen. Die Auszeichnung wurde ihm in einem Festakt im Kloster Bronnbach durch Landrat Reinhard Frank verliehen. Neben anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten war das besondere Engagement von Jürgen Schmitt für das Schulprojekt in Haiti für die Ehrung maßgebend. Unter den zehn Nominierten mit außergewöhnlichem ehrenamtlichen Engagement konnten die Leser der Fränkischen Nachrichten den Preisträger wählen.

Tägliche Schulspeisung

Die Kinder unserer Schule bekommen auch in diesem Jahr ein Mittagessen in der Schule. Wir haben die bisherige Schulküche ausgebaut und modernisiert. Die tägliche Schulspeisung ist ein ganz elementarer Baustein für den Lernerfolg. Wer Hunger hat, kann nicht vernünftig lernen. Ermöglicht wird die Schulspeisung durch großzügige Spenden.

Das neue Schuljahr hat begonnen

Große Freude bei den Kindern unserer Schule. Das erweitere und renovierte Schulgebäude bietet gute Lernbedingungen. Die bisherigen Zwischenwände aus Holz wurden erneuert um den Schallschutz und Störungen durch die Nachbarklassen zu vermindern. Wir haben die Schule ausgebaut und drei neue Klassenzimmer geschaffen. Wir können jetzt auch die 7. Und 8. Klasse unterrichten.  Zu Schuljahresbeginn haben sich 402 Kinder an der Schule angemeldet.

Wir erweitern die Schule!

Zur Zeit wird an unserer Schule wieder kräftig gebaut!

Der Anbau wird aufgestockt, um drei weitere Klassenzimmer zu schaffen.

Dort finden dann die Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 Platz, die bisher unserer Schule noch nicht unterrichtet wurden.

Bisher hatten wir neben dem Kindergarten “nur” die Klassenstufen 1 bis 6. Mit der Erweiterung bietet unsere Schule nun die große Chance auf einen vollständigen Schulabschluss!

“Les Blancs sont là”

Große Freude bei den Kindern der “Luzia Academy”!!!

“Madame Luzia” und” Monsieur Jürgen” (Vorsitzender der Taubertäler Hilfsgemeinschaft e.V.) sind zu Besuch an der Schule in Haiti.

Im Gepäck haben die beiden natürlich viele neue Schulsachen. Und noch etwas ganz Besonderes:

Briefe von Schülern der Realschule Lauda!

Mit Hilfe von “Madame Luzia” und der haitischen Lehrerin wird die Sprachbarriere überwunden, so dass alle deutschen Schüler auch einen Antwortbrief bekommen.

Neue Häuschen für ein bisschen Schutz

Wir freuen uns, nicht nur den Schülern der “Luzia Academy” sondern auch deren Familien helfen zu können.

Im Umfeld unserer Schule wohnen zahlreiche Familien unter unmenschlichen Bedingungen in Behausungen, die weder Privatsphäre noch Schutz vor den oft extremen Wetterbedingungen mit Sturm, sintflutartigen Regenfällen und gnadenloser Hitze bieten. Viele solcher Behausungen wurden in den letzten Jahren bei Hurrikans einfach weggefegt oder weggeschwemmt.

Inzwischen haben wir 25 besonders bedürftigen Familien geholfen, indem wir für sie Häuschen gebaut haben, in denen sie ein beständiges Zuhause finden.